Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    traurigundmuede

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/mylifemylovemytruth

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Hi ich bin's Chihiro, Viel gibts nicht zu sagen, das meiste steht schon geschrieben.

Alter: 19
 



Werbung



Blog

Kannst du meine Tränen sehen?

Es ist lange her, aber der Schmerz ist immernoch der selbe! Wenn wir uns begegnen, ich weinend auf die Straße sinke, läufst du vorbei und sagst kein Wort. Ich weiß seit dir was liebe ist, aber ich will sie nicht, es tut so weh. Mein Herz ist dir und ich kann nichts dagegen tun. Ich bin verloren! Deine Liebe war das einzige auf dass ich mich verlassen konnte. Und jetzt weiß ich, sie war nie da. Sobald jemand deinen Namen erwähnt.. Ich weiß nicht was ich dagegen tun kann.. Ich weine, ich will nicht mehr leben, ich höre mir alte Nachrichten von dir an, um noch mehr zu weinen. Ich wollte dich. Ich hätte dir mich geschenkt. Ich schlafe schlecht, träume jede Nacht von dir! Kannst du meine Tränen sehen? Ich weine sie wegen dir. In mir ist nur noch Trauer. Du bist weg. Ich kann das Gefühl nicht beschreiben, welches ich hatte wenn du da warst. Ich war glücklich, hatte keine Wünsche. Bin in deinen Armen eingeschlafen, in deinen Armen aufgewacht. Vorbei- und ich sitze hier alleine, schreibe diesen Text, weil mich keiner versteht.' Du warst doch nur verknallt, du weißt nicht was Liebe ist, dafür bist du zu jung!' Es war mehr! Ich fühle mich leer, kraftlos, ich habe keinen Mut, bin zerstört! Ich will doch nur geliebt werden, ich will jemandem meine ganze Liebe schenken, mich aufopfern, alles tun, glücklich sein. Wie gern würd ich dich nochmal küssen. Komm zurück. Die Sehnsucht schreit. Meine Seele geht verloren. Ich wollte dir noch so viel sagen, so viel mehr von dir wissen, war meine liebe nicht genug? Nicht mal zu meinem Geburtstag hast du mir gratuliert!💔 Ich muss dich gehen lassen.
6.3.15 23:47


Ist das das Ende?

Gefangen in meinen Träumen, Blicke ich zum Himmel. Keine Nacht will ich mehr säumen, Hinaus aus dem Gewimmel . Ich breche auf in meine Welt , Halte es hier nicht mehr aus. Mein Herz ganz langsam zerschellt , Hoffentlich lerne ich daraus. Keinen Blick will ich riskieren, Zurück zu dem was war. Viel lieber nach vorn marschieren, Weg von dem was ich mal sah. Und jetzt fliegen sie hinfort, Meine Hoffnungen und Träume. Ich sage noch mein letztes Wort, Da kommt der Teufel mit der Schicksalskeule. 26.11.2014
26.11.14 20:09


Sie macht mich kaputt

Ich war mal wieder eine Woche bei meinem Vater und meiner Schwester. War alles schön Comanchi und ich werden vielleicht auch noch an einem Springturnier teilnehmen. Aber dann meldete sich meine Mutter, ich soll nach hause kommen und auf Mia aufpassen... Sie könne uns aber nicht abholen oder zurückbringen und da mein Vater mich sonst immer fährt habe ich ihr mal meine Meinung gesagt. Sie flippte aus und schrie rum, setzte mich unter druck bis ich meinen Vater fragte. Meine Schwester die das alles mitbekommen hatte rief sie an und fragte was der scheiß sollte. Sie stritten sich und dann knallte sie den Hörer auf. Sie fragte ob ich mal mit in die Küche kommen könne. In der Küche warfen sie und mein Vater mir lauter Vorwürfe an den Kopf die meine Mutter gesagt hatte. Ich würde meine Schwester hassen, nicht gerne hierherkommen, dass ich immer weinend nach hause käme etc,. Ich have meinen Vater noch nie so wütend gesehen seit sich meine Mutter von ihm getrennt hat. Ich brach auf dem Stuhl zusammen und weinte, während sie mich immer mehr ausfragen. Ich ertrug es nicht mir diese verdrehte Wahrheit meiner Mutter anzuhören und stand einfach auf. Ohne ein Wort zu sagen. Nun sitze ich mit M. Im Auto auf dem Weg ins schwimmbad. Ich halte es nicht mehr aus, ich möchte gehen. Nie mehr wieder kommen. Würde mich jemand vermissen? Ich glaube nicht, nein.
30.10.14 13:52


Das bin ich! Von A-Z

Die Fische-Frau Bitte rechts anstellen. Nicht vordrängeln. Es gibt vielleicht nicht genug Fische-Frauen für jeden Mann, aber das ist noch kein Grund, aufsässig zu werden. Warten Sie, bis Sie an der Reihe sind, und hoffen Sie das Beste. Selbst ohne Astrologie haben sich die Gerüchte über den Charme der Fische-Frau verbreitet. Sie hat natürlich auch ihre negativen Seiten, aber auf den ersten Blick ist sie für jeden Mann die Erfüllung seiner Träume. Wir können ebenso gut gleich zugeben, dass der Wert der Fische-Frau in der Zeit der modernen, emanzipierten Frau und ihrer kühlen Art sogar noch gestiegen ist. Da das weibliche Geheimnis so gut wie verschwunden ist, muss die zurückhaltende, hübsche, hilflose Fische-Frau die Männer mit großen Stöcken abwehren. Es ist kein Wunder, dass sie ein solcher Haupttreffer ist. Die von Neptun beherrschte Frau versucht selten, den Mann in den Schatten zustellen, sei sie nun verheiratet oder ledig. Sie hat nicht das geringste verborgene neurotische Verlangen, ihn auf irgendeine Weise zu beherrschen. Er kann den Stuhl für sie zurechtrücken, ihr in den Mantel helfen, ein Taxi für sie heranwinken, ihre Zigaretten anzünden und nach Herzenslust davon reden, was für ein großartiger Kerl er sei. Sie will weiter nichts, als dass er sie beschützt und für sie sorgt. Sie ist glücklich und zufrieden, wenn sie sich an seine breiten Schultern lehnen und mit großen Augen staunen kann, wie stark er ist. Wie sehr braucht sie ihn in dieser schrecklichen Welt! Man denke nur an all die Wölfe da draußen, die das arme Rotkäppchen fressen wollen. Und doch wird sie eine bezaubernde Zuhörerin sein, wenn er ihr von all seinem Kummer erzählt, und jede Krise mit ihm meistern. Eine Fische-Frau glaubt, dass ihr Mann, Liebhaber, Freund, Bruder, Vater - das heißt, jeder Mann - die ganze Welt auch dann besiegen könne, wenn ihm eine Hand auf den Rücken gebunden würde. Es genügt schon eine Spur ihres rührenden Glaubens, um die Männer, so wie sie nun mal gebaut sind, ebenfalls zu überzeugen. Und da wundern Sie sich, dass sie so beliebt ist? Das Fische-Mädchen ist ein anheimelnder Hafen der Ruhe für ihren stolzen Mann, weitab von Verkehrslärm und den Börsentelegrafen. Das Licht in ihrem Fischteich ist sanft und verschwommen. Es ist herrlich beruhigend für müde Augen, die vom Neonlicht und den vielen kleinen Zahlen des Börsenberichtes, die sie einfach nicht verstehen kann, verdorben worden sind. Ob nun Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, sie wird zu allen Jahreszeiten anbetungswürdig weiblich aussehen. Auf die Gefahr der Untertreibung hin, die Männer werden von ihr angezogen wie die Bienen vom Honig. Eine kurze Unterhaltung mit ihr, und ein Mann fühlt sich entspannt. In Gedanken sieht er ein knisterndes, anheimelndes Feuer an einem kalten Winterabend vor sich oder räkelt sich an einem Frühlungsabend in einer Hängematte, und niemand nörgelt an ihm herum. Sie lässt keinen Zweifel daran, dass sie ihm seine beruflichen Misserfolge oder unabsichtlichen Fehler niemals vorwerfen wird. Es wird immer jemand anders schuld sein, niemals ihr Mann. Nie wird sie ihn drängen, schneller vorwärts zu kommen. Sein Tempo ist ihr gerade recht. Muss ich noch erklären, warum die Fische-Frau die gefährlichste *andere* aller Tierkreiszeichen ist? Doch Vorsicht! Nach der Hochzeit kann sie leise Andeutungen machen. Um ehrlich zu sein, sie kann eine ganze Menge Andeutungen machen. Eigentlich geschieht es ihnen ja recht. Warum haben sie sich von ihrem Charme blenden lassen. Häufig kann sie sogar bitter sarkastisch sein, aber jede Frau hat ihre Fehler, und das Fische-Mädchen werden sie viel öfter sanft als streitsüchtig erleben. Sie muss schon durch äußerste Grausamkeit oder Faulheit des Partners gereizt werden, um sich zu einem Zankteufel zu entwickeln - und wer kann sagen, dass ein grausamer oder fauler Ehemann das nicht verdient? Meistens ist das Fische Mädchen so sanft, verträumt und weiblich, dass alle kleineren Unzulänglichkeiten dahinter verschwinden. Da ihre symbolischen Fische gleichzeitig in verschiedene Richtungen schwimmen, passt sie sich den schwierigsten Situationen, in denen andere Frauen verrückt werden würden, wunderbar ruhig an. Natürlich werden hin und wieder auch ein paar verärgerte Worte ihren sonst friedlichen Gedankengang unterbrechen. Gelegentlich mag eine empfindsame Neptun-Frau, die in der Kindheit hart behandelt worden ist, bitter werden - und das kann sehr traurig sein. Sie wird ein einsamer, elender Fisch, der stets wild umher schwimmt und doch in seinen Fluchtversuchen immer nur auf sich selber trifft - der niemals erkennt, dass der eigentliche Fehler darin besteht, die eigene grenzenlose Liebe nur nach innen und damit auf sich selbst zu richten. Drogen, Alkohol und falsche Illusionen verbergen einer solchen Frau die Wahrheit und machen sie blind gegen die Gefahren, die sie bedrohen und zerstören können. Das durchschnittliche Neptun-Mädchen jedoch wird ruhig und gleichmäßig handeln und erst ein wenig zurück, dann wieder vorwärts gleiten, so dass sie nie genau wissen, wohin sie geht. Die Fische sollen wie ein tiefes, geheimnisvolles Meer sein, in das alle Flüsse münden. Sie haben eine größere Chance, sie zu fangen, wenn sie einige ihrer schwer erkennbaren Geheimnisse entdecken. Wie aber ist sie wirklich? Zunächst einmal ist sie durchtrieben. Fragen sie Nick Hilton, Michael Wilding, Eddie Fisher und Richard Burton, die alle eine Fische-Frau geheiratet haben. Sogar dieselbe Fische-Frau. Sie ist nicht nur durchtrieben, sie kann auch ein wenig täuschen, wenn sie versucht, sie um ihren kleinen Finger zu wickeln. Das ist das schwer deutbare Geheimnis der Fische-Frau. Ob sie nun eine hingebungsvolle Nonne im Kloster oder eine erregende Sängerin in einem lärmenden Nachtklub ist - sie ist ein Mädchen. Ganz und gar ein Mädchen. Sie sagen, dass sie eine Fische-Frau kennen, die mit Schürze und scheuem Lächeln herumläuft, das Musterbeispiel einer aufopfernden Frau und Mutter ist, und sie glauben, sie sei weder durchtrieben, noch täusche sie irgend etwas vor? Verzeihen sie meine Offenheit, aber sie haben Unrecht. Ich kenne diese Fische-Frau auch, oder wenigstens eine ähnliche. Sie wickelt jeden um ihre Schürzenbänder. Sie hält den härtesten Schicksalsschlägen stand, und doch halten ihre beiden Söhne sie heute noch für ein bezauberndes, mädchenhaftes, hilfloses, aufgeregtes und sanftes kleines Wesen, das man beschützen muss und das nicht ganz versteht, wie das Schloss an der Eingangstür funktioniert. Sie ist entzückend und unbestimmt verträumt. Sie hat keine Ahnung vom Wirtschaften, aber sie zieht sich phantastisch an, kocht häufig große Menüs für die zahlreiche Verwandtschaft, bezahlt die Miete pünktlich und wird von allen geliebt, einschließlich einem halben Dutzend streunender Katzen, dem Zeitungsjungen, dem Fleischer und sogar dem Hausherren. Vielleicht hat sie einen Feind. Es ist der Mann, den sie abgewiesen hatte, bevor sie ihren Mann heiratete. Vor Enttäuschung ist er wahrscheinlich der Fremdenlegion beigetreten, und ich bezweifle, ob sie sich überhaupt noch an seinen Namen erinnert. Herzlose Wesen, diese Fische-Frauen. Durchtrieben und täuschend. Aber versuchen sie nicht, das ihrem Nachbarn zu erzählen. Ihr Fische-Mädchen wird viele Launen haben, sie ist sehr empfindsam, und wenn ihre Gefühle verletzt sind, kann sie Ströme von Tränen vergießen. Sie wird sie so vorwurfsvoll ansehen, dass sie das Gefühl haben, sie hätten auf ein kleines Kaninchen geschossen. Die Fische-Frauen sind manchmal der Meinung, sie seien hoffnungslos ungeeignet für die heftigen Kämpfe und den leidenschaftlichen Ehrgeiz, die zum Überleben erforderlich sind. Dann setzen tiefe Depressionen ein. In solchen Fällen müssen sie ihrer Neptun-Dame sagen, dass sie von jedem einzelnen menschlichen Wesen, dass sie je mit ihrer Freundschaft bedacht hat, wegen ihrer tiefen, geheimnisvollen Weisheit und ihres segensreichen Verständnisses bewundert wird. Gewöhnlich ist es die reine Wahrheit. Am schwierigsten wird es für sie sein, ihre Schüchternheit und ihre Zweifel zu überwinden. Wenn die Ängste tief gehen, schließt sie sich von anderen ab und wundert sich dann, warum sie einsam ist. Sie befürchtet oft, sich auf- oder vorzudrängen oder jemanden zu übervorteilen, obwohl kein anderer auf solche Gedanken kommt. Hin und wieder verbirgt eine Fische-Frau ihre Scheu und Verletzlichkeit hinter Witzeleien, intellektuellem Gehabe und einem förmlichen, unabhängigen Wesen. das ist jedoch nur ein Schutzmantel, den sie trägt, um sich vor den neugierigen Augen grober Menschen zu verstecken. Die Fische-Frau wird den Kindern ihr ganzes Herz schenken, bis auf den großen Anteil, der ihnen gehört. Sie wird sie alle lieben, aber die hässlicheren, schwächeren, kleineren oder kränklicheren vielleicht etwas mehr. Nur ein Fische-Filmstar würde an all den Lieblingen mit den bezaubernden Grübchen vorbeigehen und ein winziges, verkrüppeltes Ding mit verschreckten Augen adoptieren. Die weiblichen Fische sind die großartigsten Frauen der Welt, wenn es darum geht, die Scheu kleiner Buben oder die wachsenden Schmerzen unbeholfener halbwüchsiger Mädchen zu verstehen. Eine Fische-Mutter träumt tausend Träume über jedem Babykörbchen. Sie wird alles opfern, damit ihre Kinder das haben können, was ihr als Kind vorenthalten wurde. Vielleicht ist sie zu nachgiebig. Disziplin zu fordern fällt ihr schwer, und sie muss lernen, dass mangelnde Festigkeit ebenso nachteilig sein kann wie ernste Vernachlässigung. Die kleinen Charaktere, die in ihrer Obhut, sind brauchen eine feste Hand, um später allein schwimmen zu können. Wenn sie zu weich ist, erklären sie es ihr liebevoll. Sie wird Verständnis zeigen, ohne bitter zu sein, und beginnen, die Haarbürste als Stöckchen zu benutzen. Doch gelingt es vielen Neptun-Müttern, einen glücklichen Mittelweg zwischen Disziplin und Güte zu finden, und ihre Sprösslinge legen ihnen Ehre ein. Vergessen sie ihren Geburtstag nicht oder den Hochzeitstag oder den Tag, an dem sie ihr den Antrag gemacht haben. Sie jedenfalls wird nichts vergessen ! zurück
18.11.14 21:49


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung